[Rezension] Aime Kaufman & Meagan Spooner - These Broken Stars. Jubilee & Flynn

2/08/2017

Originaltitel: This Shattered World
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 496
Preis: 19,99€
Genre: Sci-Fi/Jugendbuch
Reihe: Band 2 der „These Broken Stars“  -Trilogie
Erscheinungsdatum: 25. November 2016
Verlag: Carlsen
Verlag | Thalia | Amazon

   
1. These Broken Stars - Lilac und Tarver
2. These Broken Stars - Jubilee und Flynn
3. These Broken Stars - Sofia und Gideon (erscheint 28. Juli)


Jubilee und Flynn hätten einander nie begegnen sollen. In einem Krieg, der schon seit Generationen andauert, stehen sie auf verschiedenen Seiten. Denn Lee ist Kommandantin der Armee-Einheit, die die Rebellen auf dem Planeten Avon bekämpfen soll, Flynn deren Anführer. Als er sich ins Militärlager einschleicht, wird er von Lee gestellt. Sein einziger Ausweg ist, sie gefangen zu nehmen. Doch dann fordern die anderen Rebellen ihren Tod und Flynn trifft eine Entscheidung, die ihrer beider Leben für immer verändern wird.

Idee: Die Idee ist wohl nicht die Neuste. Die zwei Protagonisten stehen auf verschiedenen Seiten, treten dann aber irgendwie in Kontakt und von da an nimmt die Geschichte dann ihren Lauf. Bei solchen Ideen kommt es für mich persönlich immer auf die Umsetzung an und die ist den beiden Autorinnen wirklich gut gelungen. 

Setting: Mir hat Avon unglaublich gut gefallen! Ich liebe dieses düstere und teils zerstörte, teils nie wirklich ganz vollendete Setting. Dazu dann das Militärlager und die einzelnen Schauplätze, die ich mir unglaublich gut vorstellen konnte. Besonders toll wurden die unterschiedlichen Welten durch die Gegenüberstellung von Sumpf und Militärbasis von Jubilee & Flynn in den einzelnen Kapiteln dargestellt, die den Kontrast beider Seiten noch hervorheben konnte. 

Handlung: Die Geschichte beginnt sehr schnell rasant und mit viel Spannung. Ich, als jemand, der keine Klappentexte von Fortsetzungen liest, war demnach positiv überarscht, dass die Protagonistin mal prompt entführt wird. Hab ich so noch nie gelesen, hat mir aber echt richtig gut gefallen. 
Von hier an muss ich sagen, dass die Geschichte nie wirklich sehr langweilig wird. Die Schauplätze werden angenehm zügig gewechselt und relativ schnell stellt sich eine Sogwirkung ein, bei der man als Leser nach nur wenigen Seiten komplett in der Geschichte versunken ist und die Seiten nur so dahin fliegen. 
Besonders toll fand ich, dass sich Band 1 & Band 2 miteinander verbunden haben. Was genau da passiert ist und in welchem Ausmaß dies stattgefunden hat, möchte ich jetzt gar nicht verraten, aber ich fand es wirklich grandios gemacht! Dadurch wurde für mich endlich auch der rote Faden in der Geschichte erkennbar, welche sich mir nach Band 1 noch nicht richtig offenbart hatte.
Klar, hier und da gab es mal Szenen, die nicht unbedingt hätten sein müssen, explizit eine Szene in Jubilees Unterkunft, die ich persönlich als überzogen und sogar etwas unrealistisch empfand, dennoch kann ich klar behaupten, dass die Geschichte den Leser durchgehend bei Stange hält und man mit viel Spaß die Geschichte verschlingt. 

Charaktere: Durch die Schreibweise aus beiden Sichtweisen, wird dem Leser relativ schnell klar, welche Motive die beiden Protagonisten vertreten. Das pfiffige an der Sache: die beiden haben natürlich keine Ahnung, was der jeweils andere denkt. Wir dafür schon. 
Dadurch wird der Verlauf der Beziehung zwischen Jubilee und Flynn für den Leser so interessant und unterhaltend gestaltet, dass man unglaublich viel Freude dabei hat zu beobachten, wie sich alles entwickelt. 
Des Weiteren lernt man dadurch beide Protagonisten sehr gut kennen, was natürlich logisch ist, wenn man in die Köpfe der beiden gucken kann und ihre Gedanken hautnah miterlebt. Etwas schade fand ich hier, dass die Entwicklung mehr oder weniger sehr vorhersehbar war und es hier nicht zu wirklich großen Überraschungen kam. 

Schreibstil: Der Schreibstil war anfangs kurz etwas holprig, nach einer kurzen Eingewöhnung doch echt gut. Ich bin schnell durch's Buch gekommen und hatte wirklich das Gefühl, dass mich die Geschichte nach nur wenigen Seiten in ihren Bann ziehen konnte & dabei ist der Schreibstil immer mit dran beteiligt! 

Alles in allem, ist dieser zweite Band sehr gelungen. Für mich kein 5 Sterne Buch, da es mich nicht komplett vom  Hocker gehauen hat, aber dennoch eine grandiose Fortsetzung des ersten Bandes. Besonders toll fand ich den Unterschied der Handlung vom ersten Band aber das gleichzeitige Auftreten von Parallelen bei bestimmten Aspekten, sei es vom Aufbau der Geschichte oder aber von den Charakteren. 
Die Handlung war durchweg sehr interessant gestaltet, das Setting konnte mich komplett überzeugen und auch die Protagonisten mochte ich sehr gerne. Klare Leseempfehlung!
An dieser Stelle bedanke ich mich recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensiosnexmplares! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen