[Rezension] Jay Kristoff & Amie Kaufman - Illuminae

10/27/2017

Originaltitel: Illuminae
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 608
Preis: 19,99€
Genre: Science-Fiction
Reihe: Band 1 der „Die Illuminae Akten“ -Trilogie
Erscheinungsdatum: 13. Oktober 2017
Verlag: dtv

   
1. Illuminae 
2. Gemina (engl. Ausgabe)
3. Obsidio (engl. Ausgabe)

Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.


Idee: Das ist diesmal ein zweischneidiges Pferd. Die Idee der Geschichte finde ich erstmal relativ interessant, aber vielleicht nicht unbedingt ausschlaggebend für einen Kauf. Die Idee das Buch aber so aufzuziehen, wie es mit den ganze Illustrationen und Darstellungen etc. gemacht wurde, steigert das Interessenlevel direkt um das dreifache!

Setting: Das Setting gefällt mir auf dem Planeten echt richtig gut, weil es so stinknormal wirkt, obwohl wir uns in der Zukunft befinden. Aber auch die Raumschiffe sind, obwohl man von ihnen nie ein ganz detailliertes Bild bekommt, sehr cool. Gerade der Punkt, das nicht genau beschrieben wird, wie die einzelnen Schauplätze aussehen, lässt unglaublich viel Spielraum für die eigene Fantasie, die durch das grob gezeichnete Bild der Autoren gestützt wird. Fand ich richtig toll!

Handlung: Der Beginn ist sehr rasant, actionreich und fesselnd geschrieben. Danach geht es in meinen Augen eher ruhiger zu, wobei man als Leser trotzdem sehr konzentriert lesen muss, da die Geschichte nicht nur sehr komplex und viel auf einmal wirkt, sondern auch die Verhältnisse nach und nach erschlossen werden müssen, wodurch ich es als sehr sinnvoll betrachte, dass es vond er Handlung her erstmal etwas ruhiger zugeht.
Nachdem man aber als Leser mit den Namen, den Schiffen und den ganzen Verflechtungen klarkommt, nimmt die Geschichte eine unglaubliche Sogwirkung an. Immer wieder wechseln sich nervenaufreibende und spannungsgeladene Szenen mit ruhigeren Szenen ab, in denen mehr die Logik des Lesers angesprochen wird. Und gerade der Mix ist es, der die Geschichte so umwerfend macht. Zum Ende hin kommt dann nochmal eine extra Ladung Nervenkitzel ins Buch und die Seiten fliegen nur noch so dahin. 

Doch dieses Buch wäre nicht so besonders und so genial, wenn die Aufmachung nicht der Knaller schlechthin wäre. Ich hatte als Leser das Gefühl live im Geschehen dabei zu sein und auf einer der beiden Schiffe gelebt zu haben. 
Aber nicht nur, dass die Geschichte viel realer wirkt, es macht einfach unglaublich viel Spaß sich die bekannten Darstellungen der Geschichte anzuschauen aber gleichzeitig auf der nächsten Seite eine komplett neue zu entdecken. 
In meinen Augen lohnt sich das Buch wenn schon von der Handlung her nicht, dann zumindest wegen der genialen Aufmachung. Lesen ist mit diesem Buch glasklar neu definiert worden. Als Leser erhält man eine ganz neue Art von Kopfkino - Kopfkino der extraklasse. Versprochen!

Charaktere: Ich finde beide Protagonisten so so cool! Sowohl Kady als allen überlegene IT-Expertin, wie auch Ezra als kleiner Softie, sind mir einfach ans Herz gewachsen und ich habe mit Spannung und viel Spaß ihre Geschichte verfolgt, über sie geschmunzelt und um ihr Leben gehofft. Die beiden wirken einfach unglaublich authentisch und echt, ich hab die beiden unglaublich gern!

Schreibstil: Der Schreibstil ist toll! Nicht nur das lockere und kein Blatt vor den Mund nehmende, sondern auch das in die Geschichte saugende und fesselnde, hat mir unglaublich gut gefallen. Ich habe nicht mal im Ansatz sagen können, wer der beiden welches Kapitel geschrieben hat, es wirkt tatsächlich wie durch eine Feder entworfen.


Alles in allem, kann ich machen was ich will, dieses Buch ist ein absolutes Lesehighlight. Ich verspreche Lesen in einer neuen Dimension, die man so nicht nie gesehen hat. Ich verneige mein Haupt vor den beiden Autoren, wie auch vor den Zuständigen für die geniale Aufmachung, große Klasse!

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares!

Kommentare:

  1. Huhu
    Bei dem Buch bin ich mir noch nicht wirklich sicher ob ich es lesen will oder nicht :D Kann mich einfach nicht entscheiden, aber nach deiner Rezi glaube ich, sollte ich dem ganzen mal eine Chance geben :)

    Hast es übrigens schön hier, bin über Insta über deinen Blog gestolpert und bleibe direkt mal als Leserin hier ;)

    Liebe Grüße
    Nicky
    The Infinite Bookshelf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Du musst unbedingt dem Buch ne Chance geben, du bereust es nicht!

      Das freut mich, danke O:)

      Liebe Grüße,
      Marius

      Löschen
  2. Ich freue mich schon sooo auf dieses Buch. Bin total gespannt, wie und ob es mir gefallen wird. Bin froh, dass es endlich auf deutsch erschienen ist, habe es bei englischen Bookstagramern lange verfolgt, war mir aber sicher, das es für mich zu kompliziert wird, es in englisch zu lesen.

    Grüßeee :)
    Kiddo
    Kiddo Seven

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das dachte ich auch! Auf Englisch hätte ich es glaub ich nie wirklich verstanden. Aber ich bin gespannt, was du dazu sagst! O:)

      Grüße!

      Löschen
  3. Lieber Marius,

    Deine Rezension ist großartig. Jetzt habe ich richtig Lust das Buch zu lesen. Ich hoffe, dass es auf Englisch nicht so schwierig ist, sonst brauche ich dafür wieder Ewigkeiten. Die Aufmachung war bei mir, ehrlich gesagt, auch der Kaufgrund. Ich weiß nicht, ob ich das Buch ohne diese Aufmachung gekauft hätte.

    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag.

    Herzliche Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Johanna!

      Danke! O:) Das kriegst du bestimmt hin. Aber die Aufmachung macht echt sehr sehr viel aus.

      Ich dir auch! O:)

      Liebe Grüße,
      Marius

      Löschen
  4. Hallöchen,
    ich gebe dir Recht. Die Idee allein ist nicht so spektakulär und wird erst durch die Aufmachung zu einem richtigen Must Have. Mit den unterschiedlichen Namen und Charakteren hatte ich nicht so ein großes Problem, aber der Nachname der Protagonistin hat mich ständig verwirrt, weil ich mir immer wieder ins Gedächtnis rufen musste, dass Grant kein Junge ist.
    Ich fand die Konstellation der Charaktere auch toll! Vor allem sie als knallharte und er als Softie. Das war was neues und einfach genial!
    Es wäre schön, wenn mehr Bücher so eine tolle Aufmachung hätten wie Illuminae. Das Lesen war hier wirklich ein einmaliges Erlebnis!

    Ich verlinke deine Rezension in meiner. Das ist hoffentlich okay für dich :)
    Liebste Grüße
    Kate ♥

    AntwortenLöschen